DER PREDIGER (im nicht öffentlichen Leben)

Das Original!

Michael Rietzke Der PredigerEin Wortspektakel. Der Verfasser erzählt aus dem Leben eines in den frühen 50er Jahren des vorigen Jahrhunderts geborenen Sohnes einfacher und junger Flüchtlingseltern. In einer am Rhein gelegenen Industriestadt aufwachsend, entwickeln und tummeln sich schnell viele Parallelbiographien und Geschichten in der Gedankenwelt des Heranwachsenden und vermischen sich mit den eigenen Erkenntnissen und Erfahrungen. Berichtet wird von den damit in Zusammenhang stehenden Besonderheiten der „Anfang Fünfziger Jahre Generation“, den Auswirkungen des verloren Krieges der Väter, dem Neuanfang einer ganzen Nation. Hart in die Welt gesetzt, an einer abrupt neuen gesellschaftlichen Werteskala orientiert, konfrontiert mit alten und neuen Kulturen sowie Inhalten, äußern sich diese Wahrnehmungen in sprachlicher Verwirrung und Verdichtung, welche sich erst langsam mit dem Erwachsenen werden abschwächen und nur gelegentlich im weiteren Dasein aufbrechen. Erst mit dreißig Jahren entlässt ihn die jugendliche Verwirrung ins eigentliche Leben.

I. KAPITEL (TEXTAUSZUG)
Ein Junge, ein Junge!
Heilgreistiger Strohsack! Eikomme! Jaimwundsamen trittein ja Trausch gezeugt!
Ein Junge, ein Junge! Fernmächtigster Perkunos und jenes knachktourz Frühlenzbruch. Du Donnterer!! Tudtein Werk, mühtoll Lügiker. Ein Junge, skormplett gerund, barmharziger. Vorlangzottiger, sternwiddrig fruitpantiert, im Siebten nach Meineid null. Dammst auf Erden, wie farher du wohlwesen ahjah…… Nicht ALS, soender koussmich, mein kleinschlaf saxfünder Fremdling. Oh, frierond, naickend, unbewaisster Unghost, ungewollter, wundriger du. Konkupiszenter, kettenkernseliger, bettlehmter Schmierenneuling, skirsarmatisch verdrängtes hohlyges Sagramentgeschlei. Parapolnisches Gesöx, korridorniger, erbsonderlachendes strohwieg. Du kommplikationslooserbrunftergebärwaxwux. Du Schlauffmeier, inmitt offert aus östlichem Siechtun, von Piguinn an Verlast und Aufbrauch. Offizieller Sohn germsgottsker, slawkaschabischer Wundeuhrnens. Zuzünftiger, zeugungsfahriger Trüger des  Hafftungskleides. Söhnriger Anmaltriger, querschlackender Rip, quasselnder Kröppf. Unwflissender im Spritzkrampf, klemmter Turnkappkopf. Unerbrochener, unerlöster Ösel du. Umrassich umwackelt, umpbuckelt, umzwickelt, umschwitzget, umstummelter, bestammt fault Israel. Sicknon of God. Immerwiedersprochendes Zeichen. Verräter. Winzwanzwurm in spruchloser Sprache, die rostdornig schlaffheimtaktisch stummgelegt, unterzwürfig angewandt.  Kammst da hinhergeschwanzelt, ohne Wehrauch, ohne Dürre, ohne murrgenländisch Sterngezurre. Verlostgedungene Abendreiche, eviphanische Heidenvertreter. Kassparmilch, Baldaltar, wo bist du, wo bist du…..?

https://www.amazon.de/DER-PREDIGER-ebook/dp/B00BRIL3TQ/ref=sr_1_1?s=digital-text&ie=UTF8&qid=1363447433&sr=1-1

Anfragen zu Texten, Noten, CD/MP3 per email an: